Carsten Spohrs „Liebeserklärung“ an Tegel

tegel

Sebastian Czaja, Fraktionsvorsitzender der FDP im Abgeordnetenhaus von Berlin und Sprecher für Luftverkehr, zum Rat von Lufthansa-Chef Carsten Spohr, Tegel nicht offen zu halten:

„Die Aussagen von Lufthansa-Chef Carsten Spohr sind doch ein eindeutiges Plädoyer für den Weiterbetrieb von Tegel und kein Bekenntnis zu einem Single-Flughafen BER. Denn wenn er Angst hat, dass manche Fluggesellschaften möglicherweise nicht nach Schönefeld umziehen wollen, „weil die Kunden die kurzen Wege in Tegel so sehr schätzen“, dann heißt das doch nichts anderes. als dass TXL kundenfreundlicher als der BER ist. Und wenn Spohr dann auch noch vom „Wunder von Tegel“ spricht und dem Flughafen „tolle Arbeit“ attestiert, taugt das nicht gerade als Argument für eine Schließung, sondern ist doch vielmehr eine leidenschaftliche Liebeserklärung an den Flughafen TXL.“