zur Entscheidung des Regierenden Bürgermeisters Michael Müller, Dr. Andrej Holm zu entlassen:

Sebastian Czaja , FDP

Sebastian Czaja, Fraktionsvorsitzender der FDP im Abgeordnetenhaus von Berlin, zur Entscheidung des Regierenden Bürgermeisters Michael Müller, Dr. Andrej Holm zu entlassen:

„Es wurde aber auch Zeit. Diese Entscheidung war längst überfällig. Dass der Regierende Bürgermeister so lange gebraucht hat, um sich zu diesem Schritt durchzuringen, offenbart einmal mehr die Führungsschwäche von Michael Müller. Es soweit kommen zu lassen, dass die eigene Fraktion vielleicht nur noch zur Hälfte hinter ihm gestanden hat, ist schon bemerkenswert. Insofern ist der Regierende auch in der Causa Holm nicht Treiber, sondern Getriebener. Vor diesem Hintergrund darf man gespannt sein, wie sich der Fall Böhning weiter entwickelt. Denn diese Angelegenheit ist ja noch lange nicht ausgestanden.

Was die Linken und Andrej Holm betrifft, so haben diese ihr wahres Gesicht gezeigt. Jedenfalls meinen es weite Teile der Partei mit der Aufarbeitung der SED-Diktatur nicht ernst und lassen jeden Respekt gegenüber ihrer Geschichte sowie den Berlinerinnen und Berlinern vermissen. Zu so einer Entgleisung im Personaltableau des Berliner Senats darf es nie wieder kommen. Die Humboldt-Universität hat nach diesem Trauerspiel bei ihrer noch ausstehenden Entscheidung eigentlich keine Wahl mehr.“