zur Erklärung von Andrej Holm ggü. HU Berlin

HU Berlin

Sebastian Czaja, Fraktionsvorsitzender der FDP im Abgeordnetenhaus von Berlin, zur Erklärung von Dr. Andrej Holm bezüglich der Stellungnahme gegenüber der Humboldt-Universität zu Berlin:

„Dass Andrej Holm nach wie vor eine persönliche Schuld nicht eingesteht und sich weiter auf Erinnerungslücken beruft, ist eines „kritischen Wissenschaftlers und Hochschullehrers“, wie er sich selbst beschreibt, einfach nicht würdig. Für diese Stellungnahme auch noch eine Fristverlängerung benötigt zu haben, wirkt geradezu lächerlich. Aber egal wie die Humboldt-Universität nunmehr entscheidet: Jetzt ist der Regierende Bürgermeister erst recht in der Pflicht. Wenn er nicht endlich reinen Tisch und von seiner Richtlinienkompetenz Gebrauch macht, muss man sich fragen, ob sich Michael Müller einfach nur weiter auf der Nase herumtanzen lässt oder er sich der Linkspartei gar anbiedern will. Wie auch immer: Da wedelt eindeutig der Schwanz mit dem Hund. Wenn das die SPD-Perspektiven für den Bund sind, na dann: Gute Nacht Deutschland!“

Foto: Emanuele / Flickr, CC BY-SA 2.0